Waterslang in watertank
Tammy Middelweerd

Tammy Middelweerd

8 juli, 2021

Erfahren Sie alles, was Sie über den Wassertank in Ihrem Wohnwagen oder Wohnmobil wissen müssen

Beim Start in den wohlverdienten Caravaningurlaub ist Frischwasser unverzichtbar. So geht das saubere Wasser von daheim mit auf Reisen und steht immer zur Verfügung. Eine leckere Tasse Tee oder Kaffee ist jederzeit schnell gekocht. Ebenso ein paar leckere Nudeln. Und dafür müssen Sie nicht zu einem externen Wasserhahn laufen.

Viele Caravans und alle Reisemobile sind mit einem sauberen Frischwassertank ausgestattet. Mit diesem Wasser können Sie kochen, den Abwasch machen, duschen und die Toilette spülen. Aber wie genau funktioniert das Wassersystem? Falls Sie ein Modell ohne Frischwassertank besitzen, können Sie diesen nachrüsten lassen, oder selber nachrüsten.

Bei der Nutzung des Frischwassers gilt es einige Dinge zu beachten. Zum Beispiel den stetigen Austausch des Wassers und die regelmäßige Reinigung des Frischwassertanks. Im folgenden Artikel gehen wir auf alle Aspekte zum Umgang mit Frischwasser ein.

Alles über den Wassertank

1. Wie wird der Wassertank gereinigt?

Selbstverständlich muss der Frischwassertank regelmäßig gereinigt werden denn mit der Zeit bilden sich Ablagerungen obwohl immer nur sauberes Wasser eingefüllt wird.

Vor der Reinigung sollte das alte Wasser aus dem kompletten System abgelassen werden. Also auch aus dem Warmwasserboiler. Dabei sollten alle Wasserhähne geöffnet werden, damit auch der Rest aus den Leitungen abfließt. Danach die Wasserhähne wieder schließen und die Reinigung des Wassertanks kann beginnen.

1.1 Reinigung mit Kukident

Vielleicht kennen Sie Kukident Reinigungstabletten? Die Tabletten werden normalerweise genutzt um Zahnersatz zu reinigen. Kukident eignet sich aber auch zur Reinigung eine kleineren Frischwassertanks. Denn für 30 Liter Wasser wir ein ganzes Röhrchen mit 30 Tabletten benötigt. Also eine Tablette pro Liter. Beim 120 Liter Wassertank eines Wohnmobils kann das schnell unhandlich werden. Für kleinere Wassertanks oder Kanister ist es eine praktische Lösung und die Tabletten sind in jeder Drogerie erhältlich. Kukident ist nicht toxisch sollten Sie aus Versehen zu viele Tabletten verwenden, ist das kein Problem.

Einfach die Tabletten in den Tank geben und mit Wasser auffüllen. Wenn die Tabletten sich aufgelöst haben öffnen Sie die Wasserhähne und lassen das Wasser durch alle Leitungen in den Abwassertank fließen. Von dort lassen Sie es wieder ab. So werden auch die Leitungen gereinigt. Wenn das Kukident Wasser durchgelaufen ist, füllen Sie den Frischwassertank nochmal mit sauberem Wasser und wiederholen die Prozedur. So spülen das System nochmal mit klarem Wasser durch.

1.2 Reinigen mit Bleichmittel

Es ist ebenfalls möglich den Wassertank mit geruchsfreiem Bleichmittel zu reinigen. Dazu füllt man den Tank mit Wasser und gibt Bleichmittel hinzu. Hier ist eine vorsichtige Dosierung angebracht. Die Mischung muss dann 24 Stunden einwirken bevor wieder die Wasserhähne geöffnet werden und die Flüssigkeit über den Abwassertank entsorgt wird. Danach unbedingt die Prozedur nochmal mit sauberem Wasser wiederholen und so das Wassersystem durchspülen.

1.3 Reinigen mit Essigreiniger

Der Wassertank kann auch mit Essigreiniger gereinigt werden. Essigreiniger hemmt das Wachstum von Bakterien und Algen. Der Reinigungsvorgang ist derselbe wie bei Bleichmittel. Für 50 Liter Wasser wird ein halber Liter Reinigungsessig benötigt.

1.4 Reinigen mit Spezialmittel aus dem Caravaning Fachhandel

Natürlich gibt es beim Caravaning-Fachhändler auch spezielle Reinigungsmittel für das Wassersystem von Caravans und Reisemobilen. Deren Wirkungsweise ist ähnlich wie bei den Haushaltsmitteln Kukident, Bleichmittel und Essigreiniger. Allerdings ist die Stärke der Mittel auf die Wassermengen im Caravan und Wohnmobil zugeschnitten. Die Dosierung ist daher viel einfacher und in der Betriebsanleitung auch genau beschrieben. Ebenso wie der Reinigungsvorgang.

2. Ist das Wasser aus dem Frischwassertank trinkbar?

Die Wasserinstallationen moderner Caravans und Reisemobile entsprechen alle der aktuellen Trinkwasserverordnung. Dennoch kann es durch längere Lagerung des Wasers oder unregelmäßige Reinigung der Anlage zu Ablagerungen und Verschmutzungen kommen. Erfahrene Camper führen daher zum Trinken separates stilles Wasser in Flaschen mit.

Die Wasserleitungen im Caravan und Reisemobil sind für den Nutzer nur schwer auf Verschmutzungen zu prüfen, da sie hinter Möbeln und unter Böden verlaufen und nicht einsehbar sind. Warme Temperaturen in südlichen Ländern fördern zudem das Wachstum von Bakterien und schließlich ist die Trinkwasserqualität nicht überall in Europa so gut wie in Deutschland.

Daher ist es empfehlenswert zum Trinken in Flaschen abgefülltes Wasser aus dem Supermarkt zu benutzen. Diese lassen sich auch in den Kühlschrank stellen und so ist das Trinkwasser auch schön kühl.

Sollten die Trinkwasserflaschen einmal leer sein und die Supermärkte geschlossen kann das Wasser aus dem Wassertank sicherheitshalber drei Minuten aufgekocht werden um Keime und Bakterien abzutöten.

3. Wieviel kostet ein Wassertank?

Kleinere Wohnwagen oder auch Campingbusse haben oft keinen Frischwassertank serienmäßig an Bord. Dieser lässt sich jedoch nachrüsten. Die Preise beginnen bei rund 40 Euro für kleinere Kanister und gehen bis zu 250 Euro für größere Tanks. Der Preis hängt von Typ und Größe des Wassertanks ab. Ein 23 Liter Kunststofftank ist wesentlich günstiger als eine 150 Liter Version. Zudem sollte ein Wassertank lichtgeschützt untergebracht werden. Denn Licht fördert das Wachstum von Keimen und Bakterien. Wenn das nicht möglich ist, sollte der Tank aus lichtdichtem Material sein. Außerdem bedeutet ein größerer Wassertank auch mehr Gewicht wenn er gefüllt ist. Daher sollte die Zuladungskapazität des Wohnwagens geprüft werden, bevor ein großer Wassertank installiert wird.

4. Wie wird die Wasserpumpe ersetzt?

Im Wohnwagen oder Wohnmobil wird das Wasser aus dem Frischwassertank mit Pumpen zu den Wasserhähnen und der Toilette befördert. Dafür werden häufig Tauchpumpen eingesetzt die auf den Grund des Wassertanks abgesenkt sind. Diese Tauchpumpen können kaputt gehen, wenn sie zu lange leer laufen, wenn das Wasser zu verschmutzt ist oder wenn die Pumpe einfriert.

Eine kaputte Wasserpumpe ist zwar ärgerlich, aber leicht zu ersetzen. Daher sollte man immer eine Ersatzpumpe dabei haben. Üblicherweise ist der Stromanschluss der Pumpe außerhalb des Tanks und muss daher nicht besonders wasserdicht sein. Die folgenden Schritte erklären den Austausch einer Wasserpumpe:

Schritt 1           Ersatzpumpe kaufen

Die neue Pumpe sollte mindestens die Anforderungen der kaputten Pumpe erfüllen. Diese finden sich in der Gebrauchsanleitung oder stehen auf der kaputten Pumpe.

Schritt 2           Kaputte Pumpe vom Strom trennen.

Schritt 3           Kaputte Pumpe ausbauen

Der Stromanschluss der Pumpe erfolgt meist über eine Lüsterklemme, die sich in der Nähe des Wassertanks befindet. Die Stromkabel der Wasserpumpe werden mit einem kleinen Schraubendreher aus dieser Lüsterklemme gelöst. Anschließend lässt sich das Kabel einfach durch den Verschluss des Wassertanks herausziehen. Sollten Sie keine Lüsterklemme finden, können Sie einfach das Kabel außerhalb des Wassertanks durchtrennen und eine Lüsterklemme anbringen.

Schritt 4           Vorbereitung der neuen Pumpe

Entfernen Sie die Isolierung auf den letzten 1,5 cm des grün-gelben Drahtes und 8 mm des braunen und blauen Drahtes am Stromkabel der neuen Pumpe.

Schritt 5           Anschließen der neuen Pumpe

Führen Sie das Stromkabel der neuen Pumpe durch die Öffnung in der Verschlusskappe des Wassertanks. Anschließend befestigen Sie die drei Drähte mit den jeweils passenden Farben mit der Lüsterklemme der Stromversorgung.

Schritt 6           Inbetriebnahme der neuen Pumpe

Stecken Sie die Wasserleitung auf die neue Pumpe auf. Dann versenken Sie die Pumpe im Wassertank und schrauben den Verschluss auf den Wassertank. Zum Schluss schalten Sie den Strom der Wasserpumpe wieder ein.

5. Wie bestimmt man den Füllstand des Wassertanks?

Bei der Benutzung des Wassertanks ist oft unklar wieviel Wasser sich genau noch im Tank befinden. Das kann manchmal zu unerfreulichen Überraschungen führen. Direkt im Tank nachzusehen ist möglich, aber oft sehr umständlich. Moderne Caravans und Reisemobile verfügen über eine Füllstandanzeige an der zentralen Bedieneinheit. Hier wird der Füllstand in 25 % Schritten angezeigt.

E-Trailer möchte den Campingurlaub für jedermann sicherer und komfortabler machen. Daher haben wir mit dem E-Waterlevel ein Modul entwickelt, dass Sie bis auf einen Prozent genau über den Füllstand Ihres Wassertanks informiert. Und zwar ganz einfach mit der E-Trailer-App auf Ihrem Smartphone. So können Sie leicht ausrechnen wieviel Liter Frischwasser noch in Ihrem Tank sind. Zudem erhalten Sie eine Benachrichtigung sobald der Füllstand einen von Ihnen gewählten Wert unterschreitet. Auch während des Füllvorgangs können Sie auf Ihrem Smartphone exakt beobachten wie der Füllstand des Wassertanks ansteigt. Und zwar ganz bequem neben dem Wasserhahn. So können Sie diesen immer rechtzeitig abdrehen und ein Überlaufen vermeiden.

Denken Sie daran, dass Sie zuerst den E-Connect haben müssen. Ohne das Hauptmodul funktioniert der E-Waterlevel nicht, Sie finden es hier. Sind Sie an unseren Produkten interessiert? Über die Schaltfläche unten können Sie einen Händler in Ihrer Nähe finden

Diesen Blog teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email
Share on whatsapp
X

COVID-19 maatregelen

  1. Als u klachten heeft of contact heeft gehad met iemand die COVID-19 heeft verzoeken wij u dringend u af te melden en niet te komen.
  2. Bij binnenkomst vragen wij u de gezondheidscheck in te vullen.
  3. Wij zorgen ervoor dat er niet meer dan 6 mensen tegelijkertijd in een ruimte aanwezig zijn zodat de 1,5 meter afstand gewaarborgd blijft.
  4. Na elk bezoek maken wij al ons promotie materiaal weer schoon, zo zorgen wij ervoor dat alles virusvrij blijft.
  5. U kunt altijd een mondkapje dragen en wij zullen dit ook doen als u dit graag wilt.
  6. Wij geven geen handen.
  7. Wij houden te allen tijde 1,5 meter afstand.